SV Wehen Wiesbaden - SC Fortuna Köln (3:0) 09.08.2016

Gästefans:

Noch vergangenes Wochenende fragte man sich nach dem Heimspiel gegen Bremen II: „Wieso schafft man es nicht, die Mannschaft immer so zu supporten?“ Nur vier Tage später hoffte man darauf, dass sich so ein Spieltag, wie unter der Woche in Wiesbaden, nicht so schnell wiederholen würde.

 

Unter eigentlich ideale Bedingungen starteten wir als Tabellenführer, noch ohne ein einziges Gegentor, in die Englische Woche. Rund 250 Fortunen machten sich auf den Weg nach Wiesbaden. Der Großteil der aktiven Fanszene erreichte das Stadion leider erst kurz nach Anpfiff. Noch während der Einlasskontrolle, mussten wir den Jubel der Wiesbadener ertragen, die schon in der ersten Minute das 1:0 erzielten.

 

Nach dem frühen Gegentor, folgte wie bei der Fortuna üblich, eine 0% Mitmachquote. Lediglich die eigene Gruppe schaffte es bei einigen Liedern eine recht annehmbare Lautstärke zu erreichen. Traurig, dass der Großteil der Fanszene nicht in der Lage ist, nach einem 1:0 Rückstand das Maul aufzumachen und als der „12 Mann“ die Mannschaft nach vorne zu treiben.

 

Fazit: Das Potenzial, welches der Gästeblock aufwies, wurde zu keiner Sekunde abgerufen und so ging nicht nur die Mannschaft unter.

 

Heimfans:

Wie auch schon bei den letzten Aufeinandertreffen zuvor, alles sehr unspektakulär und langweilig. Auch wenn man sich an diesem Spieltag eher an die eigene Nase fassen sollte, stellte man fest, dass die Affen aus Wiesbaden trotz eines 3:0 Sieg keine lautstarken Akzente setzen konnte.