Neuigkeiten


FORTUNA KÖLN ALS TEIL DER SÜDSTADT

Liebe Fans, Sympathisanten und Freunde der Fortuna,

 

unser Vorstand um Hanns-Jörg Westendorf hat eine Petition zum Ausbau des Jean-Löring-Sportparks auf den Weg gebracht. Unter dem Motto „Farbe bekennen für Fortuna“ wird auf die infrastrukturellen Probleme im Jean-Löring-Sportpark hingewiesen. Jeder mit der Fortuna verbundene Mensch weiß um die angespannte Platz- und Hallensituation auf dem Vereinsgelände in unserer Südstadt. Neben der Profi- und Damenmannschaft müssen sich über 30(!) Jugendmannschaften der Fußballabteilung die wenigen vorhandenen Trainingsplätze teilen.

 

Darüber hinaus befindet sich die Sporthalle in einem zunehmend schlechter werdenden Zustand und stellt für die Handballabteilung unseres Vereins keine geeignete Trainingsmöglichkeit dar. Neben den leistungsorientierten Mannschaften leidet zudem der Breitensport unter den infrastrukturellen Rahmenbedingungen. Wir bitten euch daher, mit eurer Stimme dazu beizutragen, dass die Stadt sich der Missstände des Jean-Löring-Sportparks annimmt und dessen Sanierung forciert.

 

https://www.openpetition.de/petition/online/farbe-bekennen-fuer-fortuna-koeln-ausbau-des-jean-loering-sportparks

 

Fortuna Eagles 1986


Neue Ausgabe des KurvenKoks online verfügbar

Liebe Fortunen, 
wir befinden uns immer noch inmitten einer sehr dynamischen Zeit. Es ist zwar ein gewisser Alltag eingekehrt, aber speziell im Fußball kann man das noch nicht wirklich behaupten. In den letzten Monaten ist vieles passiert, was dem Fußball nicht gerade gut tat und dem letzten Fußballfan die Augen geöffnet haben sollte. Während Schulen und Kitas geschlossen waren; während viele Unternehmen auf Kurzarbeit setzen mussten; während Restaurants und die geliebte Kneipe auf der Ecke gar schließen mussten und das öffentliche Leben quasi still lag, rollte vor leeren Stadien der Ball.  

 

Das gesendete Zeichen war klar: Wir müssen spielen; des Geldes willen. Nicht für die Fans im Stadion, nicht für den sportlichen Wettkampf. Nein, sondern um Verträge zu erfüllen und so das System Profifußball weiter zu erhalten. Man musste ja schließlich die Grundlage für den Transfersommer 2020 legen...

Zugegeben wurde nur in den oberen Ligen weitergespielt und die Spiele unserer Fortuna wurden abgebrochen, doch natürlich betrifft uns das gesendete Signal aus dem Oberhaus genauso. Wir haben zwar nur mit kleineren Auswüchsen der Kommerzialisierung zu kämpfen, doch trotzdem spüren wir das System der Geldgier; was nicht zuletzt an den regelmäßigen Montagsspielen auch in Liga 4 festzumachen ist.

 

Im Zuge der offensichtlichen Missstände im Fußball hat sich eine bundesweite Faninitiative gegründet, die konkrete Reformvorschläge im Profifußball erarbeitet hat. Die Reformvorschläge für die Themen „Fußball als Publikums- sport“, „Integrität des Wettbewerbs“, „Vereine als demokratische Basis“ und „Gesellschaftliche Verantwortung“ wollen wir dir in der Sonderausgabe des KurvenKoks vorstellen. Diese Vorschläge werden auch den Verbänden und Vereinen vorgelegt und in gemeinsamen Gesprächen mit dem DFB behandelt, sodass sich aus der Taskforce „Zukunft Profifußball“ des DFB hoffentlich ein neuer, sozialer, fanorientierter Fußball entwickelt.

Download
KK_UF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.8 MB

Liebe Fortunen,

bekannterweise wurde Thomas Stratos in der vergangenen Woche als Trainer der 1. Mannschaft entlassen. Damit endet eine weitere Episode von Missverständnissen nach der Ära Koschinat. Nach 1 ½ Jahren und insgesamt 3 verschiedenen Trainern, die nicht nur keinerlei Identifikationspotential in die Südstadt brachten, kein Fortuna-Gen versprühten, sondern ebenso erfolgslos waren, ist es nun wieder an der Zeit, jemanden an der Seitenlinie stehen zu haben, mit dem wir Fans uns identifizieren können und der langfristig etwas in Köln-Süd aufbauen kann. Mit Uwe Koschinat verließ uns 2018 eine große Persönlichkeit und einer der stärksten Repräsentanten unseres Vereins. In diese Fußstapfen konnte bisher niemand treten. 

 

Wir fordern die Verantwortlichen von Fortuna Köln deshalb auf, im Sinne des Vereins und seiner Fans zu handeln! In unseren Augen ist die Option Dirk Lottner eine unausweichliche. Lottner ist in Zollstock groß geworden, hat bei der Fortuna den Sprung von der Jugend in den Profifußball geschafft und trug das Trikot mit dem „F“ ganze 7 Jahre lang. Lottner ist, ähnlich wie Uwe Koschinat, einer der viel zitierten „letzten Typen“ im Fußball. Der kölsche Jung von Nebenan hat für uns nicht nur das Potential eine neue Euphorie in die Südstadt zu bringen, sondern auch den langfristigen, sportlichen Erfolg zu sichern. Fortuna hätte wieder ein echtes Gesicht, was vielversprechend für die Zukunft ist und sicherlich auch nicht minder attraktiv auf neue Spieler und Sponsoren wirken dürfte. Seine Arbeit in Saarbrücken dürfte hierfür Werbung genug gewesen sein. Ebenso für Spieler aus der eigenen Jugend wirkt ein Trainer, der den Weg vom Jugendspieler zum Profi im eigenen Verein gegangen ist, sehr motivierend. Hier könnte eine noch engere Zusammenarbeit zwischen der 1. Mannschaft und den Jugendmannschaften unserer Fortuna entstehen, um die Jugend somit noch stärker zu fördern.

 

In unseren Augen muss sich mit der Personalie Dirk Lottner mehr als nur „auseinandergesetzt“ werden. Lottner passt wie kein anderer in die Südstadt und wäre nach 3 erfolglosen Lösungen ein Lichtblick, der uns hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen würde.

 

Aus Zollstock für Zollstock! Lottner für Fortuna!

 

Fortuna Eagles 1986



Update der Bildergalerie! 26.02.2020

 

In der Rubrik Spieltag findet ihr die neuesten Fotos aus dem Jahr 2020. 

Darunter Fotos von den Heimspielen gegen Rot-Weiß Oberhausen und Lippstadt, sowie vom Auswärtsspiel in Bonn an Karneval. 

 

Zu den Bildern geht es hier!



IHR MACHT UNSEREN SPORT KAPUTT

Am gestrigen Montagabend hatte unser Verein das erste Mal in dieser Saison die große Ehre sich auf der Plattform Sport1 präsentieren zu dürfen. Ein großflächiger Protest wurde erarbeitet und gemeinsam mit dem Aachener Anhang durchgeführt. Hierbei wurde sich auf einige Elemente geeinigt, um Einfluss auf die Übertragung zu nehmen und so die größtmögliche Aufmerksamkeit für dieses Thema zu schaffen. Tennisbälle und Trillerpfeifen sind natürlich nicht allzu innovativ, aber das Signal war klar und unüberhörbar:  Überspannt den Bogen nicht! Noch haben die Fanszenen genügend Power, um eine kraftvolle Protestbewegung auf die Beine zu stellen und sich gemeinsam für ihre Anliegen einzusetzen. 

 

Unsere Beweggründe für diesen Protest findet ihr im beigefügten PDF Dokument. Eine detailliertere Ausführung findet ihr in der aktuellen Ausgabe des KurvenKoks (Nr. 4, November)

Download
Ihr macht unseren Sport kaputt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.5 KB

Einige Bilder der ersten Spiele in der Regionalliga sind online. Darunter Bilder von den Spielen gegen den Bonner SC, Schalke 04 II und den SC Verl. Nach acht Spieltagen steht unsere Fortuna mit nur 5 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die sportliche Misere geht auch in der Regionalliga unaufhaltsam weiter... 

 

Das nächste Spiel unserer Fortuna findet am 28.09.2019 in Düsseldorf statt. Die Anreise zu diesem Spiel findet gemeinsam mit der S-Bahn statt. Die genauen Fahrzeiten könnt ihr in der aktuellen Auflage des "Kurvenkoks" einsehen. 


Ein Schritt vor, zwei zurück – Das neue Ticketsystem der Fortuna

 

Liebe Fortunen,

 

als unser Verein sein neues Ticketsystem ankündigte und angab, die Eintrittskarten werden zum Teil günstiger, waren wir für einen kurzen Moment optimistisch. Doch dann wurde uns schnell klar: Das neue Online-Ticketsystem ist zwar eine nette Idee um in der Theorie die Tageskassen zu entlasten, praktisch aber für Fortuna vollkommen ungeeignet. Ja, es bringt für diejenigen, die sowieso regelmäßig auf Mitte oder der Tribüne verkehren, Vergünstigungen mit sich, wenn sie frühzeitig ihre Karte online bestellen. Allerdings benachteiligt es die vielen Unentschlossenen und Spontanbesucher, die regelmäßig in großer Zahl im Südstadion verkehren, denn die zahlen künftig anstatt der ohnehin schon überteuerten 14€ für die Stehplatzkarte, 15€. Für die Tribünenkarten steigt der Preis sogar auf satte 28€ an.

Gerade ein Verein mit überschaubarem Stammpublikum und dessen Intention es ist, neue Zuschauer anzulocken, schießt sich damit ein Eigentor. Das Resultat dieser Preispolitik könnte sein, dass für die vielen Kurzentschlossenen, die zuvor an den Tageskassen ohnehin erstmal schlucken mussten, als sie die Eintrittspreise gesehen haben, mit dieser Preiserhöhung das Fass zum Überlaufen gebracht wurde und sie künftig lieber den Samstag zuhause verbringen, anstatt ins Südstadion zu kommen.

 

Mit dem neuen Ticketsystem stellt sich der Verein selbst ein Bein und geht zwar in Sachen Modernisierung einen Schritt nach vorne, mit der Preiserhöhung jedoch zwei zurück.

 

Und übrigens: Unabhängig von der letztendlichen sportlichen Platzierung in der Liga, in der Tabelle der Ticketpreise sichern wir uns jetzt schon mit einem Durchschnittspreise von 19,83€ den Relegationsplatz 3, sogar vor Kaiserslautern und Braunschweig (bezieht man sich nur auf die Preise der Tageskasse, bleiben wir sogar Spitzenreiter).*

 

*Quelle: https://www.liga3-online.de/die-ticketpreise-der-drittligisten-im-vergleich-18-19/

 

Die Fangruppen auf Stehplatz Mitte: Fortuna Eagles 1986, SC Mülltonn 1998, Schäng Gäng, Plääteköpp Kölle, Kommando 11. Juni, FORTUNASEN, The Hangovers sowie Höhnerfobie


Danke!

 

Liebe Fortuna Fans,

am 20.01.2018 haben die Fangruppen auf Stehplatzmitte
zu einer Spendenaktion für Zartbitter e.V. aufgerufen.

Die Fortuna-Fangemeinde hat mit einer unfassbaren Geberlaune dazu beigetragen, dass die 300,00 € für Zartbitter e.V., die die Fangruppen aus der „10er für ein Steher“ Aktion gegen Halle als Basis der Spende stellten,
zu einem Gesamtspendenbetrag von 1321,18 € angewachsen sind, die wir am 29.01.2018 an Zartbitter übergeben konnten. Allen Fortuna Fans**, die zu dieser Spende beigetragen haben, einen herzlichen Dank für die Unterstützung der Fanaktion und für den Beitrag zum Kampf gegen sexuellen Missbrauch!!!

Die Fangruppen auf Stehplatzmitte

SC Mülltonn 1998, Fortuna Eagles 1986, Schäng Gäng, Pläätköpp Kölle, Kommando 11. Juni, FORTUNASEN, The Hangovers

**und auch den Spender/innen aus Jena auf Tribüne und im Vereinsheim!

Grazie amici per la ospitalità e per averci dato la possibilità di vedere il derby con te.

Fortuna Eagles 1986 & Ragazzi Della Nord 1985